Trap-Schiessen

Trap oder Trapschiessen ist seit 1900 eine olympische Disziplin. Dabei wird in Serien mit 24g-Schrot auf farbige (orange) Wurftauben, Tauben genannt, geschossen. Die Stände, von denen geschossen wird, befinden sich nebeneinander in einer Reihe von ca. 10 Metern hinter der Wurfmaschine. Diese wirft die Wurfscheiben variabel im Abgabewinkel vom Schützen weg. Die Wurfscheiben erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h. Eine Serie zählt 25 Wurfscheiben à 5 Passen mit je 5 Tauben.

Die Teilnehmer schiessen in Rotten, bestehend aus je 3 Schützen. Die Scheiben werden vom Schützen vokal abgerufen; geschossen wird im Voranschlag, das bedeutet, die Waffe ist beim Abruf bereits im Anschlag. Als Treffer gilt eine sichtbare Absplitterung nach den Schuss.

Erlaubt ist nur Stahlschrot mit einem maximalen Durchmesser von 2.5mm, Nr.7.
Die Verwendung von Bleischroten ist aus ökologischen Gründen nicht erlaubt.


Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

© createt by pacotarifa.ch